TAYLOR PARK – Verbindungen schaffen und städtebauliche Neuordnung

Preis

Stadtteil Vogelstang, Mannheim, Baden-Württemberg

Fotos: Bundespreis Stadtgrün/Hergen Schimpf

Beschreibung

Einreichende Gemeinde: Stadt Mannheim

Einwohnerzahl: 322.038

Bundesland: Baden-Württemberg

Der Taylor Park schlängelt sich als Grünes Band zwischen neuen Büroflächen und Gewerbeeinheiten auf der ehemals militärisch genutzten Fläche der Mannheimer US-Garnison. Der zehn Hektar große Park ist der erste Teil eines Grünzugs von der Innenstadt bis an die Stadtgrenze und eine wichtige Frischluftschneise für die Mannheimer Innenstadt. Im Fokus der Parkentwicklung stand die ökologische Rekultivierung der Fläche, die Vernetzung mit den angrenzenden Stadtteilen und die Verbindung zwischen Natur, Sport und US-Geschichte. Der Park leistet durch die konsequente Versickerung der Niederschläge aller umliegenden Straßenräume, die Speicherung von Wassermassen bei Starkregenereignissen in seiner abgesenkten Mitte sowie seine Bepflanzung mit klimaresilienten Arten einen wichtigen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel. Die vielfältige Gestaltung mit einem Wiesentheater, einer Fitnesslandschaft, einer Multisportanlage und einer Skateanlage ermöglicht eine ungewöhnliche Verbindung aus Erholung und Arbeiten.

Jurybewertung

Besonders hervorzuheben sind die Größenordnung des Parks mit einem Anteil von über zwanzig Prozent an der Gesamtfläche des Gewerbeparks und seine klimaangepasste Gestaltung. Damit stellt der Park ein Vorzeigebeispiel für die zukunftsweisende Entwicklung von Freiräumen in Gewerbegebieten dar. Das Projekt zeigt eindrucksvoll, welchen Mehrwert eine hochwertige, das Regenwassermanagement integrierende Gestaltung mit vielfältigen Nutzungsangeboten sowohl für die dort arbeitenden Menschen als auch für die Menschen der angrenzenden Quartiere bieten kann. Hier werden Maßnahmen der Hitzevorsorge, des Überflutungsschutzes, des ökologischen Umbaus und der Stärkung der Biodiversität integriert entwickelt. Im Hinblick auf den Prozess bewertet die Jury besonders positiv, dass die Bürgerinnen und Bürger aktiv in die Ideenentwicklung eingebunden und weitere Zielgruppen gezielt bei der weiteren Umsetzungsplanung integriert wurden. Das Projekt ist richtungweisend und gibt wichtige Anstöße zur Anpassung des Stadtgrüns an den Klimawandel.

Steckbrief der Einreichung (PDF)