Tirschenreuth-Stadt im Wasser-Der blaue Ring

Preis

Stadt Tirschenreuth, Bayern

Fotos: Bundespreis Stadtgrün/Hergen Schimpf

Beschreibung

Einreichende Gemeinde: Stadt Tirschenreuth i.d. Oberpfalz

Einwohnerzahl: 8.800

Bundesland: Bayern

Tirschenreuth hat sich die Klimaanpassung mit Grün- und Freiräumen zum Ziel gesetzt und dies bereits im Rahmen der Landesgartenschau 2013 zum Thema gemacht. Unter dem Titel „Stadt im Wasser“ möchte die Stadt seither ihre Grün- und Freiräume „attraktiv und liebenswert“ weiterentwickeln und verfolgt dieses Ziel mit unterschiedlichen Teilprojekten sehr intensiv. Durch die Öffnung von Gewässern, Beseitigung von Mauern sowie die Aufweitung von Überflutungsbereichen schafft   Tirschenreuth eine Vielzahl von neuen Retentionsräumen rund um die Stadt.

Jurybewertung

Das eingereichte Projekt des Mühlbühlparks ist eine dieser Flächen und hat die Jury ganz besonders überzeugt. Die Planung ergänzt die vorhandene grüne und blaue Infrastruktur im sogenannten „blauen Ring“, einer sehr weitgedachten Vision der Stadt Tirschenreuth. So werden klimaresiliente Pflanzen verwendet und anfallendes Regenwasser in den Grünflächen zurückgehalten, um es verzögert in den offenen Gewässern aufzunehmen. Damit ist die Weiterführung der Landesgartenschau 2013 überzeugend gelungen. Diese Einreichung zeigt in einer hervorragenden Art und Weise, dass qualitätvolle Planung immer weiterentwickelt werden muss, um sich laufend aktuellen Herausforderungen anzupassen.

Die Jury ist sich einig, dass Tirschenreuth als leuchtendes Beispiel für die Anpassung eines Stadtraums an die Folgen des Klimawandels für andere Gemeinden im ländlichen Raum dient – insbesondere auch, da die Ideen gestalterisch hervorragend umgesetzt wurden.

Steckbrief der Einreichung (PDF)